Systemübersicht

Unsere Hydraulik: Kraftvoll, präzise und schnell

Der hydraulische Stellzylinder, das wichtigste Arbeitselement in der Hydraulik, bietet den Vorteil einer hohen relativen Kraft, nämlich der Übertragung großer Kräfte auf kleinem Raum.

Die Energie aus der Hydraulikflüssigkeit, die von einem hydraulischen Druckspeicher oder einer Hydraulikpumpe geliefert wird, wird durch Fluidstrom-regulierende Elemente in eine präzise steuerbare, geradlinig wirkende (lineare) Kraft umgesetzt, die die angeschlossenen Armaturen direkt ohne großen Wirkungsgradverlust öffnen oder schließen kann. Es sind sehr gleichförmige, exakte, aber auch große Fahrbewegungen (Hübe) möglich, da die Verdichtung der Hydraulik-Flüssigkeit so gering ist, dass sie bei technischen Anwendungen kaum beeinträchtigend wirkt. Somit ist auch eine problemlose Geschwindigkeitsregelung unter Last innerhalb eines großen Verstellbereichs möglich. 

Vollkommene Integration: Alles aus einer Hand

Unser System besteht aus der Kombination und Vernetzung von Armatur, Antrieb und den elektrohydraulischen Komponenten. Unsere Fachkompetenz bildet die Basis zur Integration und Auswahl der Teilkomponenten. Sowohl die Integration als auch die richtige Kombination der Teilkomponenten zu einem Gesamtsystem bedeutet für Sie als Kunden die Verringerung und Vermeidung von zusätzlichen Schnittstellen: geringerer Aufwand, höhere Sicherheit, kürzere Wartezeiten, kürzere Wege und weniger Missverständnisse.

Aufgaben

  • Sichere Positionierung von Haupt-Regelventilen in Regelkreisen von Kraftwerken und anderen prozesstechnischen Anlagen aller Art.
  • Lösung komplexer Steuerungs- und Regelungsaufgaben auch mit Hilfe von Profi-Bus Anbindung in kompakter Form.
  • Integration von Sicherheitsfunktionen wie Turbinen, Kessel- oder Kondensatorschutz.
  • Bereitstellung von Nothüben bei Hilfsenergieausfall.

Lösungen

Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen: Damit ein System seine Aufgaben optimal erfüllen kann, müssen die Teilkomponenten gut aufeinander abgestimmt sein. Unsere hydraulischen Antriebe liefern wir in verschiedenen Ausführungen, um den vielfältigen Anforderungen der Systeme gerecht zu werden. Unsere Modellpalette reicht vom Kompaktantrieb zum Aufbau auf eine einzelne Armatur bis hin zu separaten Stellsystemen für bis zu 18 Armaturen.

Ausführung

Die Implementierung von Sicherheitsfunktionen (Fail-Safe) oder nach DIN EN ISO 4126-5 (gesteuerte Sicherheitsventile -CSPRS) ist unter Verwendung von federbelasteten Stellzylindern oder durch Ergänzung mit unserer baumustergeprüften Sicherheitsventilsteuerung problemlos möglich. Die Verwendung von weitgehend standardisierten Elementen und Baugruppen sowie die konstruktive Freizügigkeit bei der Anordnung der Bauelemente ermöglichen eine sehr robuste Bauweise mit hoher Verfügbarkeit. Eine hohe Lebensdauer und geringe Wartung der Anlagen dank Selbstschmierung der gleitenden Teile durch die Hydraulikflüssigkeit ergänzt die Vorteile unserer Hydraulik.  

Zusätzliche Sicherheit

Elektrohydraulische Sicherheitsventilsteuerung

Unsere TÜV-zertifizierte elektrohydraulische Sicherheitsventilsteuerung schützt ihre Anlage, Kessel, Rohrleitungen und nachgeschaltete Systeme zuverlässig gegen Überdruck. Die Steuerung entspricht der gültigen Sicherheitsnorm DIN EN ISO 4126-5 und ist mit dem Bauteilkennzeichen TÜV-SV 09-886 sowie SIL3 nach DIN IEC 61508 zertifiziert. Die Sicherheitssteuerung ist ein Zusammenspiel zwischen folgenden Komponenten: Dampfdruckprüfeinrichtung, Sicherheitsventilen (Sicherheitsblock) auf der Hydraulikstation und Tellerfederpaket im Antrieb. Der Prozessdruck wird mit einer 1 von 3-Absicherung an der Dampfdruckprüfeinrichtung überwacht. Bei einer Auslösung wird die Sicherheitskette stromlos geschaltet und so ein Druckausgleich im Hydrauliksystem erzeugt, sodass die Armatur mit Hilfe des Tellerfederpakets in ihre sichere Endlage gebracht wird. Da das System nach dem Ruhestrom-Prinzip arbeitet, ist die Sicherheit auch im Falle von Stromausfällen zu 100 % gewährleistet. Die Steuerung des Systems erfolgt ohne Software und ist fest verdrahtet. Das erhöht die Zuverlässigkeit der gesamten Anlage. Sie erhalten die Dampfdruckprüfeinrichtung in der für Sie geeigneten Bauweise, entweder als Wandmontage, komplett eingehaust oder mit Ständerprofil zur freien Aufstellung. Diese Komponente besteht aus einer Kombination von je 3 Impulsleitungen, Absperrventilen, Druckschaltern und einem Meldeschrank als Schnittstelle zur Hydraulikstation. So gewährleisten wir die höchstmögliche Sicherheit für ihre Anlage, ihre Mitarbeiter und die Umwelt.

Vorteile der hydaulischen Stellsysteme von Welland & Tuxhorn

  • Alles aus einer Hand
  • Sehr gute Regelbarkeit
  • Sehr hohe Stellkräfte
  • Sehr hohe Steifigkeit
  • Hohe Stellgeschwindigkeiten
  • Baumustergeprüft nach DIN EN 4126-5
  • Sicherheitsstellung über Tellerfedern
  • Frei konfigurierbar durch modulare Bauweise
  • Doppelt wirkende Zylinder
  • SIL-Zertifizierung für sicherheitstechnische Komponenten